Internationale Plattform für inklusive Bühnenkunst

Menschenrecht ohne Schranken

         ein Kongress zu Sexualität und Genderperspektiven von Menschen mit Behinderung

01. bis 05. Oktober 2024  in Bremen

Sexualität ist ein Menschenrecht. Körperliche Selbstbestimmung und ein lebenslanges befriedigendes Sexualleben sowie selbstbestimmte Partnerwahl sind Teile dieses Rechts. Manchen Menschen wird das einfacher gemacht alsanderen.Um die Möglichkeiten für Menschen mit Behinderung kennen zu lernen, zu benennen und persönliche Erfahrungen austauschen zu können ist dieser Kongress gedacht.Dabei soll die Identität und Selbstwahrnehmung von Menschen mit Behinderung gestärkt werden, indem sie sich im Kongress austauschen und Aktivist:innen in eigener Sache hören können. Der Kongress bietet dabei ausgehend von Fachvorträgen Platz für Gesprächsrunden zwischen Expertinnen und dem Publikum.Hier können junge Erwachsene, Elternschaft, Betreuer:innen, Menschen aller Altersgruppen mit und ohne Behinderung Informationen aus (inter)nationalen, akademischen, gesellschaftlichen und künstlerischen Zusammenhängen sammeln und austauschen und eine Vielfalt von Meinungen kennen lernen. Mit der Erarbeitung und Präsentation von künstlerischen Formaten, Performances und der Teilnahme an Workshops wird allen Teilnehmenden die Möglichkeit geboten ihre Ansichten und Bedarfe zum teilen und zu vermitteln.Die Präsentation von Gastspielen von Künstlergruppen aus anderen Regionen, die sich dem Thema widmen, bieten zusätzliche Anknüpfungspunkte für das Publikum.Der interaktive Austausch über Fortschritte, Forschung und Analysen zu Sexualität und Geschlechterperspektiven von Menschen mit Behinderungen wird Raum für den Austausch zwischen den Teilnehmenden schaffen. Gleichzeitig wird über die Förderung von Gender Mainstreaming, sexueller Vielfalt und Geschlechtsidentität in den Politiken, Plänen, Programmen und in Projekten informiert und reflektiert.

Ziele:

1) Gemeinsam mit interessierten Menschen mit Behinderung, den Familien und Betreuer:innen zur einer positiven affektiv-sexuellen und sozio-relationalen Entwicklung von Menschen mit Behinderungen beitragen.(konzeptionell und methodisch)

2) Begleitung und Unterstützung von Mitarbeiter:innen und Studierenden im Bereich der Inklusion bei der Umsetzung dieser Maßnahmen.

3) Förderung der Arbeit von Verbänden und Familien bei der Begleitung von Menschen mit Behinderungen in ihrem affektiv-sexuellen Lernen.

4) Die Entwicklung und Förderung von Kompetenzen und Fähigkeiten der sozialen Interaktion im affektiv-sexuellen und sozio-relationalen Bereich bei Menschen mit Behinderungen.

5) Aufzeigen von Zugangsbarrieren (Überbehütung, Mangel an zugänglichen Inhalten und Materialien, Ausgrenzung in der Bildung).

Programm:


01 Oktober
10:00 - 12:00

Eröffnung – Kongress „Menschenrecht ohne Schranken“

kostenlos
01 Oktober
12:00 - 13:00

Sexuelle Rechte von Menschen mit Behinderungen – ist nicht schon alles gesagt und erreicht?

kostenlos
01 Oktober
14:00 - 15:00

Sexuelles Lernen als Mobilitätserweiterung

kostenlos
01 Oktober
15:30 - 17:00

Sexualität und Ableismus: Entsexualierung als Manifestation von ableistischen Machtstrukturen

kostenlos
01 Oktober
17:30 - 19:00

Positive Körpererfahrungen- Mein Körper jenseits von ableistischen Mustern machen

01 Oktober
20:00 - 21:30

Usually I’m on top – Speels Collektief / Anatomie der Vielfalt – ProdÁrt

02 Oktober
10:00 - 11:00

Die Frage, die nie gestellt wird

kostenlos
02 Oktober
11:30 - 13:00

Die Frage, die nie gestellt wird

02 Oktober
15:30 - 17:00

Selbstbestimmte Sexualität – Was gehört alles dazu?

02 Oktober
17:30 - 19:00

Kopie von Selbstbestimmte Sexualität – Was gehört alles dazu?

02 Oktober
20:00 - 21:30

Der Wunsch

03 Oktober
10:00 - 11:00

Wohlbefinden durch Nähe – Berührung – Sexualität

kostenlos
03 Oktober
11:30 - 13:00

Wohlbefinden durch Nähe – Berührung – Sexualität

03 Oktober
14:00 - 15:00

Wünsche und Strategien– was hilft und was stört

kostenlos
03 Oktober
15:30 - 17:00

Mut machen durch praktische Tipps

03 Oktober
17:30 - 19:00

Genussvolle Sexualität ermöglichen

04 Oktober
10:00 - 11:00

Alles auf Achterbahn?! Psychosexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung begleiten

kostenlos
04 Oktober
11:30 - 13:00

Sexuelle Bildung konkret

04 Oktober
15:30 - 17:00

Vom sexuellen Verlangen zum sexuellen Recht: Ein Labyrinth

kostenlos
05 Oktober
10:00 - 11:00

LIS-Konzept – sexuelle Selbstbestimmung bei Komplexer Behinderung

kostenlos
05 Oktober
11:30 - 13:00

LIS-Konzept – sexuelle Selbstbestimmung bei Komplexer Behinderung

05 Oktober
14:00 - 15:00

Alles auf Achterbahn?! Psychosexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung begleiten

kostenlos
05 Oktober
15:30 - 17:00

Achtsamkeit für sich selbst

05 Oktober
17:30 - 19:00

Rechtliche Grundlagen, Recht/Moral/Pädagogik

Keine Veranstaltung gefunden

Alle Veranstaltungen werden barrierefrei zugänglich sein.

Expertinnen im Kongress:

Sergio Meresman

Meline Götz

Nina de Vries

Charlotte Zach

Annica Petri

Ilona Westphal

Wiebke Hendeß

Björn Reinsch

Michael Kamphus

Patrizia Kubanek

und weitere…

Kooperationspartner:

Schwankhalle Bremen

Martinsclub Bremen

Familienplanungszentrum e.V.

und weitere…

unterstützt von:

Gefördert durch: